Schützengesellschaft
Eltersdorf 1913 e. V.

Luftgewehr & Luftpistole

Tradition im Ortsteil Eltersdorf

Fahne Schießsport und Geselligkeit begeisterte einige Eltersdorfer Bürger, was zur Gründung der Schützengesellschaft Eltersdorf im Jahr 1913 führte. Eine ehemalige Kegelbahnanlage wurde zum Schützenhaus umgebaut; geschossen wurde auf 2 Ständen mit einem Zimmerstutzen Kaliber 4 mm Rundkugel (undefinierbares Modell); später auch mit Luftgewehren (Knicklauf) Kaliber 4,5 mm Diabolo. Mitglied in der SGE konnten nur Personen mit einem Mindestalter von 18 Jahren werden. Zunächst wurden im persönlichen, gegenseitigen Vergleich Wettbewerbe abgehalten. Seit der Begegnung mit anderen Schützenvereinen wurden dann und werden noch heute Mannschafts-Wettbewerbe durchgeführt. Dazu waren Schießanlagen mit mehreren Ständen erforderlich.
Ehrung Auch die Tradition wird gewahrt und die Geselligkeit kommt nicht zu kurz in unserem Verein. Fester Bestandteil unserer Vereins internen Jahrestermine ist der 3-Waffenwettbewerb, das Schießen auf den Königsvogel und als Höhepunkt eines jeden Jahres die Ermittlung unseres Schützenkönigs. Die sportlichen Begegnungen mit unseren freundschaftlich verbundenen Vereinen im Gau Erlangen und auf höheren Ebenen gehören dazu, ebenso wie die jeweils anschließenden Siegerehrungen und Feiern.
Umzug Eine außerordentliche Ehrung wurde unserer SGE anlässlich seines 100-jährigen Bestehens im Jahr 2013 mit der Verabreichung der Ehrenmedaille des Bundespräsidenten in Vertretung unseres Landesministers Dr. Joachim Hermann in Herzogenaurach zuteil.